Neuigkeiten

16.10.2019, 20:06 Uhr | Julian Körber

Netzabdeckung in Mühltal – noch viele weiße Flecken

Handynetz nur am Fenster oder vor der Haustür, für einige leider noch Alltag

Kennen sie das auch? Sie müssten telefonieren oder etwas mit dem Handy verschicken, haben aber grade kein Netz? Leider gibt es in Mühltal noch viele weiße Flecken ohne Netzabdeckung.

Mühltal - Im Ortsteil Waschenbach scheint das Problem so groß zu sein, dass der Ortsbeirat nun mithilfe einer Umfrage versucht sich einen Überblick über die Probleme mit der Netzabdeckung zu verschaffen. Auch unsere Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Astrid Mannes (CDU) hat hier bereits mit einer offiziellen Anfrage an die Bundesregierung versucht das Thema voran zu bringen.  

 

Sicherlich gibt es zahlreiche Gemeinden und Dörfer in Deutschland die eine noch schlechtere Versorgung haben. Gerade der Odenwaldkreis beklagt schon seit längerem eine sehr schlechte Netzabdeckung. Dies kann jedoch keinesfalls ein Argument sein. Gerade in der Kommune, wo sowohl die Bürger als auch die Wirtschaft angesiedelt sind, besteht ein hohes Bedürfnis an einer reibungslosen Netzabdeckung. Mit der Erweiterung des Gewerbegebietes „Ruckelshausen“ in Nieder-Ramstadt ist Mühltal wirtschaftlich für Unternehmen noch interessanter geworden. Auch diese Unternehmen und deren Mitarbeiter benötigen ein Leistungsfähiges und optimales Netz. Egal, ob es das Kundengespräch am Handy ist oder ein Telefonat unter Freunden. Die technischen Fortschritte der heutigen Zeit sind nahezu grenzenlos. Ob es der intelligente digitalisierte Traktor für Bauern ist, der während der Fahrt auf dem Acker Daten sammelt und auswertet oder das autonome Auto, dass vernetzt ist und mit seiner Umgebung kommuniziert. All diese technischen Geräte benötigen ein sehr leistungsfähiges Netz. Die Entwicklung wird an Fahrt aufnehmen und ein sehr leistungsfähiges Netz in der Gemeinde Mühltal unerlässlich sein. Im Juni wurde im Bundestag das 5. TKGÄndG beschlossen. Dieses sieht vor, dass künftig geografische Erhebungen durchgeführt werden können, um eine Vorausschau über den Ausbau öffentlicher Mobilfunknetze zu erstellen. Ziel der Bundesregierung ist es bestehende Funklöcher zu schließen und dadurch eine verlässliche und lückenlose Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum zu erreichen. Allzu oft scheitert es dabei jedoch an der Umsetzung in der Kommune. Keineswegs ist das ausschließlich die Verantwortung der Politik, sondern häufiger die Verantwortung der zuständigen Netzbetreiber. Ein solch weitentwickeltes Land wie die Bundesrepublik Deutschland, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt ist, muss bei dem Ausbau des schnellen Netzes an Fahrt aufnehmen und höhere Ansprüche an sich selbst entwickeln um den Netzausbau in den Gemeinden schnellstmöglich vorantreiben, um sowohl international mitzuhalten, als auch den ländlichen Raum für Unternehmen und Bürger attraktiver zu gestalten. Die Gemeinde Mühltal kann hierbei durch eine Strategieplanung einen fordernden und fördernden Part einnehmen und Druck auf die zuständigen Verantwortungsträger aufbauen, dass sich die Netzabdeckung in ganz Mühltal schnellstmöglich verbessert. Wir bleiben dran und werden berichten!

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon