Neuigkeiten

16.09.2019, 11:29 Uhr | Julian Körber

Everything is smart!

Mühltal als smarte Gemeinde?

Die Welt von heute ist smart! Das heißt, dass neue Technologien in einer Stadt verwendet werden, um Bereiche wie Mobilität, Energie, Kommunikation und Verwaltung zu verbinden. Städte sind hierbei vernetzt und digitalisiert. Intelligente Ampelsysteme erfassen den Verkehr und passen die Ampelschaltung daran an, Behördenformulare können per PDF-Datei eingereicht werden und Bürger werden per Pushnachricht auf das Smartphone vor möglichen Gefahren in der Stadt gewarnt. 

Digitalisierung auch in Mühltal
Mühltal - Dies sind nur Beispiele aus einem Topf von zahlreichen technologischen Ideen einer Smartcity. Oftmals gehen solch innovative Entwicklungen an kleinen Gemeinden und deren Ortschaften vorbei. Dabei leben immer noch circa 57 Prozent der deutschen Bevölkerung im ländlichen Raum. Gerade in Zeiten von steigenden Mietpreisen und wachsenden Umweltbelastungen in den Städten wird der ländliche Raum wohlmöglich wieder attraktiver werden. Noch attraktiver wird er, wenn er umfangreich mit Zukunftstechnologien versorgt wird. Auch Mühltal wird sich zukunftsfähiger aufstellen müssen und zu einer smarten Gemeinde werden. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Ansätze und Ideen zu einer solchen Ausgestaltung. Seit der Übergabe des Anerkennungsbescheids am 31.07.2019, ist Mühltal nun offiziell im Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessens. Ziel des Programms ist es, den ländlichen Raum fit für die Zukunft zu machen. Die 18-monatige Konzeptphase in der Gemeinde Mühltal ist bereits gestartet. Am Ende dieser Phase soll ein integriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) stehen. Für die Erstellung der IKEK wurde eine Steuerungsgruppe gegründet, in der sowohl Vertreter der Kommune, politischer Gremien als auch Akteure der bürgerlichen Gesellschaft angehören. Die Ideen für eine solche smarte Gemeindeentwicklung werden in dieser Gruppe in konkrete Maßnahmen ausformuliert werden und in individuellen Projekten münden. Von einer Mühltal-App, mit der man bequem von zuhause aus Verwaltungsgebühren bezahlt, Reisepässe oder Personalausweise beantragt bis hin zu smarten Lösungen in der Kommunikation mit dem Rathaus, sind endlose Ideen vorhanden. Die Gruppe wird dabei vielfältige Themen wie Mobilität, Wohnen, Freizeit, Arbeiten, Bauen und Digitalisierung ansprechen. Dabei handelt es sich keineswegs um eine abschließende Aufzählung.

Haben auch sie Ideen für eine Dorfentwicklung? Schreiben Sie Sie uns doch unter:

info@cdu-muehltal.de

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon